Joseph Wulf Mediothek

Die Mediothek ist nach dem Historiker Joseph Wulf (1912-1974) benannt, der in den Sechziger Jahren mit dem Versuch gescheitert ist, in der Villa ein Dokumentationszentrum zur Erforschung des Nationalsozialismus einzurichten.

Sammelschwerpunkte

Geschichte der Juden in Europa, Antisemitismus, Nationalsozialismus, Verfolgung und Massenmord im NS-Staat, Rassismus, Neonazismus, Erinnerungskultur sowie Umgang mit der NS-Geschichte nach 1945, Gedenkstättenpädagogik. Ein erheblicher Teil des Bestandes ist fremdsprachig.

Bestand

Der gedruckte Bestand umfasst derzeit ca. 55.000 Monografien- und 18.000 Zeitschriftenbände. Die Joseph Wulf Mediothek bietet in ihren Räumen darüber hinaus Zugriff auf themenrelevante E-Books und Datenbanken.

Es werden rund 120 Zeitschriften laufend abonniert.

Hinzu kommen eine Sammlung von mehr als 10.000 Dokumentar- und Spielfilmen sowie ein Konvolut von verfilmten Zeitschriften und Aktenbeständen auf Mikrofilmen und -fiches.

Nutzungshinweise

Die Mediothek steht sowohl Einzelbesuchern als auch den Seminarteilnehmern der Gedenk- und Bildungsstätte zur Verfügung. 

Die Bücher sind größtenteils über eine systematische Freihandaufstellung frei zugänglich.

Die verschiedenen Bestände sind im Internet recherchierbar:
Bücher, Zeitschriften und Aufsätze finden Sie in unserem Online-Katalog, die Filme in unserer Filmdatenbank.

Die Joseph Wulf Mediothek ist eine Präsenzbibliothek, eine Ausleihe ist für den gedruckten Bestand jedoch über das Wochenende (Fr bis Mo) möglich. Die Filme stehen in den Räumen der Mediothek zur Ansicht zur Verfügung, können aus urheberrechtlichen Gründen aber nicht ausgeliehen oder kopiert werden.

Vor Ort stehen Einzel- und Gruppenarbeitsplätze (mit WLAN), Computer für die Recherche, ein Microfiche/-film-Reader sowie Kopiergeräte und Scanner zur Verfügung.

Kontakt:
library[at]ghwk.de
Tel.: 030 - 80 50 01 20/24
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10:00 bis 18:00 Uhr