Leichte Sprache

Das Haus der Wannsee Konferenz gibt es seit dem Jahr 1914. Im 2. Weltkrieg gehörte das Haus den Nazis (1939 bis 1945). Sie haben dort Versammlungen gemacht. Die Nazis haben in dem Haus auch darüber geredet: Alle Juden in Europa sollten getötet werden.

Nach dem Krieg war viele Jahre lang ein Schullandheim in dem Haus. Seit 1992 ist das Haus der Wannsee Konferenz ein Ort, an dem man gedenken kann. Und an dem man sich bilden kann.

Informationen in Leichter Sprache

Im Haus gibt es:
eine Ausstellung über die Verfolgung der Juden
eine Bildungsabteilung
eine Bibliothek

16.05.2015