Berliner Bibliotheken im Nationalsozialismus

Eine Sonderausstellung anlässlich der Bücherverbrennungen vor 85 Jahren
- bis 31. Oktober 2018

Die Ausstellung nimmt exemplarisch sieben ganz unterschiedliche Berliner Bibliotheken in den Blick:

  • Welche Sammlungen wurden von den Nationalsozialisten zerschlagen, welche Einrichtungen geschlossen?
  • Was geschah mit verbotener Literatur in Volksbüchereien und wie ging man in wissenschaftlichen Bibliotheken damit um?
  • Welche Wege nahm das Raubgut von Verfolgten, wer hat davon profitiert?

Auch die Ausgrenzung von Nutzerinnen und Nutzern sowie die Entlassung und Diskriminierung von Bibliothekspersonal kommen zur Sprache.

geöffnet täglich 10:00 bis 18:00 Uhr im 1. OG der Gedenkstätte
- Eintritt frei

STUDIENTAG:
Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Nationalsozialismus