Fotoausstellungen zur Judenverfolgung – Kontext wichtig

Marja Verburg ·

Die Ausstellung „Die Judenverfolgung auf Fotografien. Die Niederlande 1940-1945“ des Nationalen Holocaust-Museums in Amsterdam wurde kontrovers diskutiert: Das Museum beschloss, keine grausamen Fotos aus Auschwitz zu zeigen. Nicht alle waren damit einverstanden. Im April besuchte der deutsche Historiker Christoph Kreutzmüller die Ausstellung.

Lesung aus Verbrannten Büchern II

Eike Stegen ·

Am 7. Mai fand in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz auf Initiative von Monika Sommerer, der Leiterin unserer Joseph Wulf Mediothek, und Dr. Ruth Preusse, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Bildungsabteilung, zum zweiten Mal eine Lesung aus verbrannten Büchern statt. Beide Veranstaltungen (2018 und 2019) erinnerten an das Unrecht und die kulturelle Barbarei der nationalsozialistischen Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 und wollten die so zerstörte Literatur und die Biografien der verfolgten Autorinnen und Autoren würdigen.

Krankenschwestern in nationalsozialistischen KZs

Sabine Münstermann ·

Buchvorstellung: Krankenschwestern im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager
Selbstverständnis, Berufsethos und Dienst an den Patienten im Häftlingsrevier und SS-Lazarett

Sonderausstellung: Der Holocaust. Vernichtung, Befreiung, Rettung

Prof. Ilja Altman · Eike Stegen ·

Vom 17. April bis 5. Mai 2019 wird in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz die Ausstellung „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Rettung“ vom Russischen Forschungs- und Bildungszentrum Holocaust und dem Russischen Jüdischen Kongress gezeigt. Wir dokumentieren das Vorwort für die englische und russische Begleitbroschüre.