RETHINK - Remembrance Education for THINKing critically, 29./30.01.2018, Sèvres/Paris

Aya Zarfati ·

  • Erinnerungspolitische Bildungsarbeit
  • Veranstaltungen

Improving pupils’ critical thinking skills in order to make them future active, tolerant and involved citizens is the aim of the project RETHINK - a three-year endeavour which will end in November 2020 and in which we participate as a partner organisation.

© GHWK

Aussterllung "Die Wannsee-Konferenz" bei den Vereinten Nationen

  • Ausstellungen
  • Veranstaltungen

Anlässlich des Internationalen Gedenktages zum Gedenken an die Opfer des Holocaust wurde die Ausstellung "Überlebende, Opfer, Täter" am 22. Januar 2018 in der Besucherlobby am Sitz der Vereinten Nationen in New York gezeigt. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin und des Kunst- und Erinnerungsprojektes "Lest We Forget" des Fotografen Luigi Toscano.

© GHWK

Zeitzeugingespräch mit Batsheva Dagan, 21.01.2018

  • Veranstaltungen

Anlässlich des 76. Jahrestages der Wannsee-Konferenz fand am 21.01.2018 in der Gedenkstätte ein Gespräch mit der Holocaust-Überlebenden Batsheva Dagan statt. An dem Gespräch, das Frau Dr. Constanze Jaiser mit Frau Dagan führte, nahmen etwa 160 Interessierte teil.

© GHWK

Konferenz Mechelen, 11.-13. Januar 2018

  • Konferenzen

Gemeinsam mit den Gedenkstätten Kazerne Dossin in Mechelen und Dora bei Nordhausen sowie dem NIOD und dem Perpetrator Studies Network der Universität Utrecht aus den Niederlanden hat die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz vom 11.- bis 13. Januar in Mechelen eine Tagung durchgeführt, die unter dem Titel : Perpetrators and the uses of Photography stand.

© GHWK

Holocaust-Gedenken: Deutscher Fotograf stellt im UN-Hauptquartier aus

  • Ausstellungen

Die Ausstellung «Survivors, Victims, Perpetrators» (Überlebende, Opfer, Täter), die gemeinsam mit der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin organisiert wurde, ist bis zum 28. Februar im Eingangsbereich des Gebäudes der UN-Vollversammlung angesetzt.

© GHWK