Sonstiges

Die Datenbank jüdischer Gewerbebetriebe in Berlin 1930-1945

http://www2.hu-berlin.de/djgb/www/find/

Die Datenbank jüdischer Gewerbebetriebe in Berlin wurde zwischen 2005 und 2011 im Rahmen eines Forschungsprojekts am Lehrstuhl für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert der Humboldt-Universität zu Berlin aufgebaut. Sie vereint die wichtigsten Grunddaten (Firma, Adresse, Wirtschaftssektor, Branche, Eintrag der Firma und ihre Löschung) von 8.012 Unternehmen, die ab 1933 nachweislich als jüdisch betrachtet und denen damit die Auflösung bzw. die Arisierung bevorstand.

Deutschland - ein Denkmal - Verzeichnis der nationalsozialistischen Lager und Haftstätten 1933 bis 1945

http://www.deutschland-ein-denkmal.de/ded/start

In den Jahren von 1933 bis 1945 überzog das nationalsozialistische Regime ganz Europa mit einem komplexen System an Unrechtsstätten. Neben den Konzentrations- und Vernichtungslagern wurden unter Bezeichnungen wie "Arbeitserziehungslager", "Jugendschutzlager" oder "Polizeihaftlager" Stätten errichtet, in denen die Lebensbedingungen kaum anders waren als in den Konzentrationslagern. Die Datenbank weist derzeit über 3600 verschiedene Lager und Haftstätten nach. Basierend auf den gesammelten Fakten wurden auch verschiedene Karten erstellt, welche die Topographie der Verfolgung erstmalig als Bild darstellen.

Russisch-deutsches Projekt zur Digitalisierung deutscher Dokumente in den Archiven der Russischen Föderation

http://www.germandocsinrussia.org/de/nodes/1-rossiysko-germanskiy-proekt-po-otsifrovke-trofeynyh-kollektsiy

Folgende Dokumentensammlungen sind hier bisher digitalisiert:
- Deutsche Beuteakten zum Zweiten Weltkrieg im Zentralarchiv des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation (CAMO)
- Dokumentensammlung der deutschen Geheimpolizeien und Nachrichtendienste 1912- 1945 die sich im Russischen Staatsarchiv für sozialpolitische Geschichte befindet (RGASPI, Bestand 458, Findbuch 9)
- Deutsche Beuteakten zum Ersten Weltkrieg im Zentralarchiv des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation (CAMO)

Statistik und Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Dritten Reich

http://www.statistik-des-holocaust.de/

Der Schwerpunkt dieser Website ist die systematische Zusammenstellung der Statistik der jüdischen Bevölkerung Deutschlands zur Zeit des Nationalsozialismus und die Einbindung dieser statistischen Angaben in die Erfassung und Überprüfung der Zahl der Deportierten aus ausgewählten Regionen des Deutschen Reichs, wobei hierzu neben wichtigen Statistiken  (z.B. zur Auswanderung von Juden aus Deutschland) auch eine große Zahl von Transportlisten online zugänglich gemacht wird.

Zwangsarbeit. Die Zeitzeugen-App der Berliner Geschichtswerkstatt

http://www.berliner-geschichtswerkstatt.de/app.html

Zwischen 1938 und 1945 mussten eine halbe Million Zwangsarbeiter in Berliner Fabriken, Dienststellen und Haushalten arbeiten. Aus der "Volksgemeinschaft" ausgegrenzt, lebten sie in über 3.000 Lagern in unmittelbarer Nachbarschaft zur Berliner Bevölkerung. In Interviews und Briefen erzählen sie von Arbeit, Hunger, Gewalt und Bomben, aber auch von Liebe und Freundschaften. Die Zeitzeugen-App der Berliner Geschichtswerkstatt, die für iPhones und Android auf Deutsch und Englisch zur Verfügung steht, ermöglicht vorort eine multimediale Spurensuche mit dem Smartphone. Mit Interviewausschnitten, Fotos und Karten folgt der Nutzer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der S-Bahn den Alltagswegen der Zwangsarbeiter durch die Stadt.