Joseph Wulf, 1912-1974 (Foto: AdsD)
Joseph Wulf, 1912-1974 (Foto: AdsD)

Joseph-Wulf-Fellowship

Die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz vergibt seit 2015 ein Stipendium, das nach dem Namensgeber der Bibliothek, dem Historiker Joseph Wulf​​​​​​​, benannt ist.

Jährlich bekommen seither ein oder zwei junge Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler die Möglichkeit, für vier Wochen auf dem Gelände der Gedenk- und Bildungsstätte zu wohnen, die Bibliothek intensiv zu nutzen und in Berlin Kontakte zu knüpfen.

Seit 2018 wird es als gemeinsames Stipendium mit dem Institut für Zeitgeschichte München/Berlin ausgeschrieben. Es hat nun eine Dauer von zwei Monaten in München mit jeweils 2.500,- Euro Stipendium sowie einem Monat (vorzugsweise im Sommer) in Berlin mit kostenloser Unterkunft in der Gästewohnung der Gedenk- und Bildungsstätte und einem Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel (Berlin und Potsdam). An- und Abreisekosten werden einmalig übernommen.

Bewerbungen für das Joseph-Wulf-Fellowship 2022 sind ab Sommer 2021 möglich. Das Bewerbungsverfahren läuft über das Institut für Zeitgeschichte. Die Ausschreibung wird  auf der Webseite des Zentrums für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, auf HSozKult und hier publiziert.

 

Fellows stehen die Bestände und Services der Joseph Wulf Bibliothek frei zur Verfügung. (Foto: GHWK Berlin)
Fellows stehen die Bestände und Services der Joseph Wulf Bibliothek frei zur Verfügung. (Foto: GHWK Berlin)

Bisherige Joseph-Wulf-Fellows

Rakefet Zalashik

Fellow 2016

Lilach Naishtat Bornstein

Fellow 2016

Lorena de Vita

Fellow 2015